Bad Elster

Kurmittelhaus

Bauherr: Sächsische Staatsbäder GmbH
Architekten: Behnisch & Partner, Stuttgart
Bauzeit: 1996 - 1999
BRI: 66.500 m³
Baukosten: 55 Mio. €
Leistungen H&P: Projektsteuerung
Fotos ©: Reinhard Görner/artur
Bad Elster, Sächsisches Staatsbad im Vogtland, ist Mittel­punkt eines geschichtsträchtigen Kurgebietes im Drei­ländereck Bayern, Sachsen und Böhmen. Über 140 Jah­re Kurbad-Geschichte prägen das Erscheinungsbild der Stadt mit zahlreichen historischen Kurbauten wie dem Kurhaus und dem Kurtheater. Traditioneller Mittelpunkt des An­wend­ungsbereiches ist das Albert-Bad. Der groß­zügige Bade- und Kurkomplex, errichtet in der Gründer­zeit, besteht aus gleichnamigem Badehaus, der Wandel­halle, der Salz- und der Moritzquelle. Nach der Wende wurden die Gebäude und die Infrastruktur den heutigen Anforderungen angepaßt. Als Ergänzung zu den vorhan­denen Einrichtungen wurde innerhalb der Kuranlagen ein modernes Kurmittelhaus sowie eine Badelandschaft aus Frei- und Hallenbad errichtet.