Berlin-Adlershof

Photonik Neubauten 2 und 3

Bauherr: WISTA, Berlin Adlershof
Architekten: Ortner + Ortner Baukunst, Berlin
Bauzeit: 1996 - 1998
BRI: 28.000 m³
Baukosten: 21 Mio. €
Leistungen H&P: Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung
Fotos ©: Stefan Müller, Berlin
Präzise Reduktion ist – gemäß der Nutzung – die Devise für die Neubauten 2 und 3 des Innovationszentrums für Optoelektronik und Lasertechnik (IOOL) im Techno­logiepark Berlin-Adlershof. Die Grundstücke der beiden Institutsgebäude liegen in zwei unterschiedlich ausgerichteten Bebauungsfeldern nördlich und westlich der zentralen Freifläche. Die streng kubischen Volumina beider Baukörper orientieren sich am Städtebau der be­stehenden, alten Industriegebäude. Der nördliche, läng­liche Kubus erweitert die linear ausgerichtete Baustruk­tur einer denkmalgeschützten Bebauung aus den 60er Jahren. Der westliche, niedrigere und breitere Baukörper ergänzt die Innenbebauung eines großteiligen Blockes. Beide Gebäude bestehen aus einem Kopf- und einem Funktionsteil. In den Köpfen befinden sich jeweils die Erschließungen, erweitert zu Kommunkationszonen. Die Fassaden sind hier komplett verglast und mit einem feingliedrigen Sonnenschutzgitter verkleidet. Die übrigen Außenwände bestehen aus Keramik-Lochfassaden.