Düren

Leopold Hoesch Museum

Bauherr: Stadt Düren
Architekten: Peter Kulka Architektur Köln GmbH
Bauzeit: 2007 - 2010
BRI: 10.500 m³
Baukosten: 6 Mio. €
Leistungen H&P: Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung
Fotos ©: Detlef Bartsch
Das Leopold Hoesch Museum liegt unmittelbar am Rand der Innenstadt von Düren. Der 1905 erbaute neo-barocke Altbau wurde teilsaniert und um einen Baukörper erweitert. Der Neubau ergänzt den Bestand, indem er die vorhandenen Proportionen und Außenmaße aufnimmt und dem stark ornamental gegliederten Altbau mit seinen unterschiedlich strukturierten Natursteinfassaden einen Neubau mit grau/beiger Backsteinfassade entgegensetzt. Die Verbindung zwischen Alt- und Neubau wird durch einen gebäudehohen verglasten Zwischenraum, der als Ausstellungsbereich zu nutzen ist, betont. Der mittlere Trakt des Altbestandes wird vom Neubau umschlossen. In dem Gebäudekomplex werden auf 1.698 m² unter anderem Exponate der Peill-Stiftung und der Hubertus-Schöller-Stiftung ausgestellt.